KONTAKT

        tc.wilfert@gmx.net

          +436802260737

    

Astrologie & Homöopathie

Philosophie

Astrologie

Homöopathie

Home Philosophie Astrologie Horoskope Homöopathie Termine Kontakt Zur Person

                             PARACELSUS

           21. Oktober 1493     13:57   GMT    bei EINSIEDELN

                              spekulatives Horoskop

Es handelt sich um ein spekulatives Geburtsbild. Es ist das Ergebnis eines Rutengängers, mit dem Experimente im Hinblick auf Geburtstermine gemacht wurden. Selbst der Geburtsort war Teil der Fragestellung. Der Rutengänger war nicht mit der Astrologie vertraut, hat keinerlei Bezug dazu. Das Ergebnis ist verblüffend, im mindesten einer Deutung würdig.


Wir wenden die Verbund-Deutung an, da es sich um eine Person von öffentlicher Bedeutung handelt.

Der Verbund ist Schütze-Skorpion-Waage, damit ist schon eine weltanschauliche Position gegeben, die des Weisen und Lehrers.

Ausgangspunkt ist der Schütze in Haus X., es geht also um die Bestimmung beziehungsweise wie sich das Bestimmende in die Zeit fügt, und wie es im Sinne eines Jupiters in Haus VII. zu öffentlicher Bedeutung gelangt. Jupiter steht auf einem Mars-Grad (8 Grad Jungfrau), die Stelle im Tierkreis wo etwas "ausgetrieben" werden soll. Im Schlepptau eine Konjunktion von Mars-Neptun am Kardinalpunkt kurz vor 0 Grad Steinbock, das grundsätzliche des Wirkens hervorhebend. Mars-Neptun ist das Bild für die Homöopathie wo es darum geht das verborgenene Prinzip des Da-Seins (Neptun) zur Erscheinung (Mars) werden zu lassen. Es zeigt sich das Bild des Fließenden, die alles Lebendige durchströmende Energie, ohne die keine Erscheinung möglich ist, sich aber im Erscheinenden selbst verbirgt.

Der Neptun, zum Bild des Fisches gehörend, ist zudem Bewegungsprinzip des Aszendenten, die Erscheinung des Paracelsus als "flüchtig" vorüberziehend kennzeichnend.

Der Mars-Neptuner muss um seiner selbst willen die Wahrheit sagen, und hat dabei weder sich noch seine Mitwelt zu schonen.

Das er dafür nicht geliebt wird, zeigt sich in den ständigen Auseinandersetzungen mit etablierten Kräften, die ihn immer wieder veranlassen sein Domizil aufzugeben, im Grunde war er ständig auf der Flucht.

Die Lehre und die Person sind hier eben Eines, da der Ascendent FISCHE die Erscheinung der Person beherrscht und sein Bewegungsprinzip der Neptun im Schlepptau des Schützen im "öffentlichen Dienst" (Haus VII.) steht.

Die Durchführung, was den Bezug zum Öffentlichen angeht, ist der Skorpion mit einer Sonne-Pluto Konjunktion in Haus VIII. Der Mann hat Leitbild-Funktion in seinem Wirken und wird so selbst zum Zeichen seiner Lehre, das was man heute beliebt eine "Marke" zu nennen. Sein Name steht für die Reformierung des gesamten Heilwesens und Institutionen und Heilartikel schmücken sich mit seinem Namen. Die exakte Konjunktion von Sonne-Pluto auf 7 Grad Skorpion (Begegnung mit dem Endlichen) weist ihn noch einmal ausdrücklich als eine Person aus, die für seine Angelegenheit bereit ist unterzugehen, wie es nur Menschen auszeichnet, deren Wirken über sie selbst hinausreicht.


Die Waage als letztes Stadium endet im öffentlichen Bereich (Haus VII.), dort wo auch Jupiter, der Ausgangspunkt der Wanderung, zu Hause ist. Es geht also um Vermittlung von Deutungszusammenhängen, mit einer Venus die am Übergang von Haus IX. nach VIII. das Weltanschauliche in Verbindung (Spiegelpunkt) mit dem Pluto zum Konzept werden läßt.

Paracelsus hinterläßt trotz eines unsteten Wanderlebens, -  "Wandern gibt mehr Verstand als hinterm Ofen sitzen" -  umfangreiche Schriftwerke, die die Berufung des Heilers und Arztes klar erkennen lassen.


"Der ist ein Arzt, der das Unsichtbare weiß, das keinen Namen hat, keine Materie und doch seine Wirkung"


Hier kommt seine Fische-Anlage mit Mars-Neptun in Haus X. klar zum Ausdruck. Was den Menschen bestimmt, sind im Wesentlichen namenlose nicht fassbare Kräfte, die aber dem zugänglich werden, der sich auf die Offenbarkeit des Seins einläßt und dadurch zum Meister wird, daß er das Unfassbare erkennt und seine Wirkmächtigkeit zuläßt. Der Mensch ist Werkzeug der göttlichen Welt und in der Bewegung des gestirnten Himmels widerspiegelt sich das Sein aller Lebewesen, darum heißt es auch bei ihm:


 "Ein Arzt der nichts von Astrologie versteht, ist eher ein Narr zu nennen, als ein Arzt."